Buchstaben lernen auf nerdy – Von Apple bis Z-space

Buchstaben lernen auf nerdy

Kinder können nicht früh genug an ein nerdy Leben herangeführt werden. Warum dann nicht gleich beim Buchstaben lernen?
Wenn „normalos“ A wie Affe und Z wie Zeppelin lernen, lernen die coolen Kids das Alphabet ein wenig anders.

Richtig geht das Buchstaben lernen kann man auch etwas alternativ mit diesen sehr coolen Lern-Karten. Von A wie Apple bis Z wie Z-Space.
Auch wenn wenn wir uns schon jetzt sehr viel Mühe damit geben unser Kind mit (einem gewissen Maß) an Frühförderung zu fordern kommt der Zeitpunkt an dem das wirklich nötig wird wohl erst wenn es auch um was geht, wie zur Schulzeit.

Und dann kommt meine große Stunde und ich hole zum Buchstaben lernen diese Coolen Karten heraus und das Alphabet wird im Handumdrehen gerockt. Und gleich danach wird der erste Apple zusammen gebaut und direkt danach geht es ab in die Garage und das erste Startup wird gegründet. Warum die Kindheit mit Banalitäten verplempern.

A bis D der nerdy Flash Cards

A bis D der nerdy Flashcards

Buchstaben lernen wie ein richtiger Nerd

Die Karten könnt ihr (ganz echt) ausdrucken und auch zum lernen benutzen. Leider sind sie eher auf die englische Sprache ausgelegt aber über solche Kleinigkeiten kann man doch hinweg schauen, wenn es um den nerd Faktor des Kindes geht… Oder?

Und auch wenn wir mit Buchstaben lernen noch nicht viel anfangen können, hat das Kind direkt auf den Apple gezeigt und wollte diese Karte direkt haben. Klar, er sieht den Apple ja ständig auf dem Schreibtisch stehen und Mama oder Papa davor sitzen.

Verantwortlich für diese Karten ist die Illustratorin Emma Cook. Sie selbst schreibt, dass sie super überrascht war wie gut die Reaktion auf ihre Karten zum Buchstaben lernen war. Eigentlich war das nur ein kleines Nebenprojekt um sich die Zeit zu vertreiben.

Anmerkung: Ich hoffe es ist klar geworden… einige Stellen dieses Beitrages sind ironisch gemeint. Wenn nicht, dann hoffentlich spätestens jetzt.

// Quelle behance.net

Sebastian kommt aus Berlin, arbeitet am Kunden bei einem Enterprise Webhoster, ist verheiratet und seit 2013 Vater eines Sohnes. Auch wenn er noch ganz knapp aus der Generation ohne Internet stammt, spielt sich sein Leben fast komplett digital ab. Seine große Begeisterung ist das Reisen, am besten in große Städte in denen viel los ist.

Bei der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptierst du die Verwendung von Cookies. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen