IAYF#000 – Der Prolog

I am your father podcast

Herzlich willkommen zur nicht ganz ersten (nullten) Episode des neuen Podcasts auf diesem Blog.

Seit einer kurzen Zeit bin ich begeisterter Podcasthörer und kam dann Ende letzten Jahres auf die Idee, mich doch mal selbst an dem Format Podcast zu versuchen.
Meine erste Folge, der Prolog, entstand am Sonntagmorgen um 6:00 Uhr (also eine ganz normale Elternzeit) auf dem Küchenboden um niemanden zu wecken. Ich hoffe, ihr entschuldigt meine Versprecher und meine Nervosität. Ich gelobe Besserung in den nächsten Folgen.

Der Prolog hat auch noch nicht allzu viel Inhalt, er soll eher den ganzen Workflow testen und kurz erklären, was es hier bald richtig auf die Ohren gibt.

Im Podcast zu hören

avatar Sebastian Thiele Instagram Google+ Twitter Linkedin Bitcoin Amazon Wishlist

Shownotes

Intro 00:00:00

Willkommen zum neuen Podcast 00:00:42

Ich bin (noch) kein Profi. Das ist der erste Prolog, bitte entschuldigt also meine Nervosität und die kleinen Patzer.

Das ist ein Podcast 00:01:17

Ich habe eine Seite angelegt, auf der ich kurz erklären möchte, was ein Podcast ist und wie ihr ihn abonnieren könnt, damit ihr keine Episode verpasst.

Vorschau 00:02:19

Die erste richtige Episode wird kommen. Sie ist schon mitten in der Planung und das Thema steht schon fest.

I want YOU 00:02:35

Wenn du ein spannendes Thema hast, über das du unbedingt mal reden möchtest oder einfach mal mitreden willst, dann melde dich doch einfach. Ich würde mich sehr freuen.

Zum Intro: Star Wars – The Imperial March (8bit) 00:03:40

Die 8bit Version des Darth Vader Themes gibt es auf SoundCloud und wurde mir für den Podcast zur Verfügung gestellt.

Outro 00:06:10

Sebastian kommt aus Berlin, arbeitet am Kunden bei einem Enterprise Webhoster, ist verheiratet und seit 2013 Vater eines Sohnes. Auch wenn er noch ganz knapp aus der Generation ohne Internet stammt, spielt sich sein Leben fast komplett digital ab. Seine große Begeisterung ist das Reisen, am besten in große Städte in denen viel los ist.

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich habe zwischendurch auch mal probiert einen Podcast zu machen. Habe es unter anderem so probiert, dass ich lesern auch die Möglichkeit geben wollte, dass sie meine Artikel hören können, wenn sie gerade keine Lust haben zu lesen. Ich habe das leider im Sande verlaufen lassen – weiß auch gar nicht, ob das überhaupt so wirklich jemand genutzt hat. Bin mal gespannt, was bei dir da so weiter passiert.

    • Hi Hanna,
      das ist auch eine interessante Anwendung. Bei mir soll es ein klassischer Podcast werden. Also eigene Themen und so. Mal schauen was das wird. Bald gibt es da etwas neues.
      Offensichtlich dann schon mal 2 Hörende 😉

    • Hallo, vielen Dank.
      Es beruhigt mich, dass dann schon mal eine Person zuhört 🙂
      Und genau so hat es bei mir auch angefangen… Kinderwagen schieben, Flasche geben, endlose Stunden bis das Kind eingeschlafen ist… Na wir kennen das ja alle.

Schreibe einen Kommentar


Bei der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptierst du die Verwendung von Cookies. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen