Warum ich Elterncommunitys verabscheue

Ich frage mich, wie haben das nur unsere Eltern damals gemacht? Heute kann man jedes noch so kleine Problem durch schnelles Googeln lösen. So zumindest die Theorie.

Man googelt nach „Baby Bauchbeschwerden lindern“ oder „Schluckauf Baby“ oder oder oder. Auf den Ergebnisseiten sind die ersten Seiten meistens diese Elterncommunitys. Und davon gibt es viele.
Und dann klickt man sich durch und ist so tapfer und liest sich die ersten Antworten auf genau die Fragen durch, die man selbst stellen würde… und könnte direkt kotzen.

Eltern Communities

Es gibt einfach zu viele von diesen Elterncommunitys

Wenn man diese Communitys betrachtet, kann man fast davon ausgehen, dass Internet besteht nur aus Übermüttern. Sie wissen alles, kennen alles und haben auch wirklich zu allem was zu sagen.
Man kann sie recht schnell daran erkennen, dass Sie in ihren Signaturen die Namen und das Alter Ihrer Kinder stehen haben und als Profilbild eines (oder alle) ihre Kinder herhalten musste. Und meistens auch daran, dass sie ihre Antworten wunderbar von oben herab formulieren – und sicher denken, sie dürfen dass, denn wer Fragen stellt, hat keine Ahnung und sie haben sie.

Kleines Beispiel gefällig?

Unser Kleiner schläft super gerne zwischen mir und meiner Frau in unserem Bett. In dem Alter (2. – 4. Woche) durchaus nichts ungewöhnliches. Man macht sich dann aber doch mal Gedanken darüber, was passiert wenn sich der Kleine daran gewöhnt, wie kann man es ihm wieder abgewöhnen? Totaler Schwachsinn sich in dem Alter schon über so etwas Gedanken zu  machen.

Also schnell gegoogelt und an eine dieser Elterncommunitys geraten. Und dann kommt Antwort 1 bis 5, die fast alle gleich klingen (sinngemäß):

Also wir haben unser Kind gleich von Anfang an im eigenen Bett schlafen lassen. Was man ihnen nicht angewöhnt, muss man ihnen nicht abgewöhnen.

Mehr als die fünf Antworten habe ich nicht gelesen und war wieder weg.

Was sind das denn für bescheuerte Antworten? War das die Frage? – NEIN.
Und in der Art sind fast alle Antworten bis dann mal ein oder zwei Sachen kommen, die durch gefährliches Halbwissen halbwegs so klingt als könnte es eine Antwort sein, die einem hilft.

Also hier mein Aufruf an alle, die sich ertappt fühlen.

Bitte, schreibt doch nur etwas dazu, wenn es WIRKLICH zur Frage passt. Ihr wisst schon: Reden ist Silber und Schweigen ist Gold. Das gleiche gilt auch für das Schreiben in Communitys.

Aus diesem Grund werde ich mich auch nicht bei solchen Seiten anmelden, um mein Wissen mit anderen zu teilen. Vielmehr werde ich es hier niederschreiben und darauf hoffen, dass jemand, der auf der Suche ist, hier landet anstelle auf solchen Beiträgen. Generell muss ich sagen, filtere ich diese ganzen Foren aus meinen Suchen bereits heraus und verlasse mich lieber auf Blogs oder redaktionelle Seiten.

Sebastian kommt aus Berlin, arbeitet am Kunden bei einem Enterprise Webhoster, ist verheiratet und seit 2013 Vater eines Sohnes. Auch wenn er noch ganz knapp aus der Generation ohne Internet stammt, spielt sich sein Leben fast komplett digital ab. Seine große Begeisterung ist das Reisen, am besten in große Städte in denen viel los ist.

Bei der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptierst du die Verwendung von Cookies. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen