Der erste Schnee in dieser Saison… raus mit dem Schlitten

schlitten fahren

Gestern gab es nun also endlich den lang erwarteten ersten richtigen Schnee in Berlin. Man muss sagen, ich als zertifiziertes Kind-im-Mann™ stehe total auf Schnee. Die Stadt wirkt auf einmal so sauber und ruhig… zumindest so lange bis es anfängt zu tauen oder der Schnee einfach nur dreckig wird.

Wie gefühlt ¼ meiner Twitter Timeline haben auch wir das Wetter und den Urlaub zwischen den Jahren genutzt und sind mit Schlitten und Kind rausgegangen. Große Premiere, das erste Mal gab es für Max bewusst Schnee und einen Schlitten kannte er auch noch nicht. Und die gute alte DDR Wertarbeit zahlte sich doch wieder aus. Nach gefühlten 15 Jahren im Keller war mein alter Holzschlitten direkt wieder einsetzbar.

Erstes mal auf dem Schlitten

Erstes mal auf dem Schlitten

Unser erster Ausflug bei Neuschnee ging erst einmal einkaufen. Mama, Papa, Kind, Schlitten und Kinderwagen stapften also durch die 10cm zum nächsten Konsumtempel um schon mal das Wichtigste für Silvester einzukaufen. Ich hatte etwas Befürchtungen, dass das Konzept des Schlittenfahrens für Max nicht so geheuer ist, aber angstlos setzte er sich drauf und das Papatier durfte ziehen. Zwischendurch mal absteigen, Hände wärmen – im Gegensatz zum Schlitten fahren ist das Konzept von Handschuhen ganz und gar nicht für Max ausgelegt – und auch mal mit dem Papa den Schlitten ziehen.

Nächstes Jahr setzte ich mich auf den Schlitten. Ein tolles Foto von @dithiele geschossen.

A photo posted by Sebastian (@sebat) on

Pro Tipp: Wenn das Kind nicht mehr auf den Schlitten will, kann man auch super Getränkekisten drauf befestigen und nach Hause schleifen.

Wo wir im letzten Jahr noch geflucht haben, dass die Gehwege nicht ordentlich geräumt sind, und man mit dem Kinderwagen nicht ordentlich durchkommt, waren wir dieses Jahr über jedes Fleckchen, das noch mit Schnee voll war, dankbar… So ein Schlitten fährt nun mal am besten auf Schnee und nicht auf Streu.

Nach dem Mittagsschlaf, ging es dann richtig raus. Ohne Einkaufen, nur zum Spaß.
Für die große Rodelstrecke im Volkspark Friedrichshain war es leider schon etwas zu spät, darum dachten wir uns, wir nehmen einen etwas näher gelegenen Park, den Forckenbeckplatz. Einen kleinen Hügel gab es dort und viel, viel Schnee zum Schneeballschlacht machen.

Big Hand. Mit Papas Handschuhen.

A photo posted by Sebastian (@sebat) on

Heute schauen wir also mal, ob wir es zur großen Rodelstrecke in den Volkspark schaffen.

Wo geht ihr Rodeln? Hinterlasst mir doch bitte einen Kommentar mit Tipps… Nach all der langen Zeit im Keller will der Schlitten jetzt Action… und ich auch.

Sebastian kommt aus Berlin, arbeitet am Kunden bei einem Enterprise Webhoster, ist verheiratet und seit 2013 Vater eines Sohnes. Auch wenn er noch ganz knapp aus der Generation ohne Internet stammt, spielt sich sein Leben fast komplett digital ab. Seine große Begeisterung ist das Reisen, am besten in große Städte in denen viel los ist.

Bei der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptierst du die Verwendung von Cookies. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen